Kategorien
Karrierecoaching

AVGS Karriere- und Jobcoaching

Kar­rie­re- oder Job­coa­ching ist etwas, das vie­le Men­schen ger­ne in Anspruch neh­men wür­den. Die Kos­ten­sei­te schreckt sie aller­dings oft ab. Dabei sind Kar­rie­re und Beruf sehr gro­ße und ele­men­tare­re Bestand­tei­le unse­res Lebens. Kar­rie­re- oder Job­coa­ching gibt dem Men­schen die Mög­lich­keit, näher hin­zu­schau­en. Die Din­ge für sich kla­rer zu sehen und in die Umset­zung zu brin­gen. In der Situa­ti­on der Arbeits­lo­sig­keit mal wie­der Impul­se zu bekom­men. Wie­der das Gefühl zu haben, dazu zu gehö­ren und Teil der Arbeits­welt zu sein. Der gefühl­ten “Abwärts­spi­ra­le” ent­ge­gen zu wir­ken. AVGS Kar­rie­re- und Job­coa­ching machen es für Dich kos­ten­neu­tral möglich!

Fragen die entstehen

Was hält mich ab den nächs­ten Schritt zu gehen?

Wie ver­än­de­re ich mein Verhalten?

Was braucht es gerade?

Ein Coa­ching kos­tet mich wieviel?

Heut­zu­ta­ge gibt es eini­ge Unter­neh­men, die ihren Mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit eines Coa­chings geben. Damit ist sicher­ge­stellt, dass die Kos­ten über­nom­men wer­den. Unter­neh­men knüp­fen aber oft auch eine Bedin­gung an die Maß­nah­me. Also soll­te man mit sei­nem Vor­ge­setz­ten spre­chen, um die­se Ent­wick­lungs­chan­ce zu erör­tern. Dann kann man ein Coa­ching für sich, sei­ne Zie­le und Per­spek­tiv­ent­wick­lung in Anspruch neh­men. Aber es gibt auch noch eine ande­re Mög­lich­keit, um die Kos­ten nicht sel­ber tra­gen zu müssen.

Wer ist berechtigt?

Wenn Du arbeits­los oder von Arbeits­lo­sig­keit bedroht bist, kannst Du einen Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­schein (AVGS) bei der Agen­tur für Arbeit oder dem Job­cen­ter bean­tra­gen. Auch ein berufs­be­glei­ten­des Coa­ching in die­sem Rah­men ist mög­lich. Damit bie­tet sich die Chan­ce, ein indi­vi­du­el­les Kar­rie­re­coa­ching und Jobcoa­ching zur beruf­li­chen Um- oder Neu­ori­en­tie­rung ‑ohne Kos­ten- in Anspruch zu neh­men. Coa­chings oder Qua­li­fi­zie­run­gen, die mit dem AVGS geför­dert wer­den kön­nen, hei­ßen „Maß­nah­me zur Akti­vie­rung und beruf­li­chen Ein­glie­de­rung“. Eine Ein­rich­tung, die sol­che Maß­nah­men durch­führt, ist der soge­nann­te „Maß­nah­me­trä­ger“. Die Bun­des­agen­tur für Arbeit för­dert auch ande­re Maß­nah­men, die Dich beruf­lich wei­ter­brin­gen. Wich­tig hier­bei zu wis­sen ist, dass man nicht unbe­dingt arbeits­los sein muss, um einen soge­nann­ten AVGS Gut­schein bean­tra­gen und erhal­ten zu können.

Hier fin­dest Du ein paar Infor­ma­tio­nen die man beach­ten soll­te, wenn man die­sen Weg gehen möchte.

Wie Du den AVGS verwendest

Wenn Du eine Maß­nah­me gefun­den hast, die Dei­nen Bedürf­nis­sen ent­spricht und die Vor­ga­ben des AVGS erfüllt, geht es so weiter:

  1. Nimm Kon­takt mit dem Maß­nah­me­trä­ger auf. Er prüft die Vor­ga­ben Dei­nes AVGS Kar­rie­re- und Job­coa­ching. Kann er Dir eine Teil­nah­me an der Maß­nah­me zusi­chern, erhältst Du von ihm eine Bestätigung.
  2. Kon­tak­tie­re nun Dei­nen Bera­ter bei der Agen­tur für Arbeit. Dann wird über­prüft, ob Dir die Maß­nah­me beruf­lich wei­ter­hilft. Außer­dem wird fest­ge­stellt, ob die Bedin­gun­gen des AVGS erfüllt sind.
  3. Sind alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, erhältst Du von Dei­ner Agen­tur für Arbeit oder Dei­nem Job­cen­ter einen Bewil­li­gungs­be­scheid. Das ist ein Schrei­ben, in dem steht, dass Du an der Maß­nah­me teil­neh­men darfst. Auch der Maß­nah­me­trä­ger wird dar­über infor­miert, dass Dei­ne Maß­nah­me bewil­ligt wurde.
  4. Du trittst das Coa­ching an.

Das solltest Du bei den Kosten beachten

Dir ent­ste­hen kei­ne Kos­ten für die Maß­nah­me, wenn Dein Ansprech­part­ner vor der Teil­nah­me schrift­lich zuge­stimmt hat (Bewil­li­gungs­be­scheid).

Ent­ste­hen Dir Kos­ten für Fahrt und/oder Kin­der­be­treu­ung, kön­nen die­se unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen erstat­tet wer­den. Bit­te fra­ge vor Beginn der Maß­nah­me bei Dei­ner Agen­tur für Arbeit oder Dei­nem Job­cen­ter nach.

Der Weg zum Akti­vie­rungs- und Vermittlungsgutschein

Eine Qua­li­fi­zie­rung oder ein Coa­ching kann Dei­ne Kar­rie­re­chan­cen erheb­lich ver­bes­sern. Ob Du Maß­nah­men benö­tigst und wel­che, fin­dest Du im per­sön­li­chen Gespräch mit Dei­ner Ansprech­part­ne­rin oder Dei­nem Ansprech­part­ner bei der Agen­tur für Arbeit oder dem Job­cen­ter her­aus.

Ihr ent­schei­det gemein­sam, ob Dir eine Maß­nah­me wei­ter­hilft. Falls ja, prüft Dein Kun­den­be­ra­ter, ob Dei­ne Agen­tur für Arbeit bezie­hungs­wei­se Dein Job­cen­ter eine ent­spre­chen­de Maß­nah­me bereits anbie­tet. Weil es hier zum Coa­ching ech­te Unter­schie­de gibt.

Ist das nicht der Fall, kannst Du einen Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­schein erhal­ten. Bit­te beach­te: Der AVGS ist eine soge­nann­te Ermes­sens­leis­tung. Das bedeu­tet: Du hast kei­nen Rechts­an­spruch darauf.

Die Kohlmorgen Coa­ching ist ein Unter­neh­men, das ein AVGS Coa­ching über AVGS Coa­ching Ham­burg abrech­nen kann und über das Know-how in Sachen Kar­rie­re und Job verfügt.

Kategorien
Coaching Visionscoaching

Mögliche Coachingthemen

Das Leben stellt uns vor immer neue Her­aus­for­de­run­gen. Ob es eine Tren­nung gege­ben hat oder das beruf­li­che Leben ins Sto­cken gera­ten ist, es einem an Selbst­ver­trau­en man­gelt oder die Bezie­hun­gen gera­de sehr stres­sig sind. Men­schen blei­ben häu­fig in Kri­sen­si­tua­tio­nen ste­cken. Es geht nicht wei­ter und sie ver­lie­ren das Ziel aus den Augen. Es fühlt sich falsch an, es hat kei­nen Halt mehr. Mit einem Coach an sei­ner Sei­te hat man die Mög­lich­keit, wie­der in die rich­ti­ge Rich­tung zu gehen und Dei­ne Coa­ching­the­men zu erken­nen. Eige­ne Zie­le wie­der kla­rer zu erfas­sen und die­se auch zu errei­chen. Und das mit einer Bri­se fri­scher Moti­va­ti­on im Rücken.

Was ist Life Coaching?

Der Trend des Coa­chings hat sich in den letz­ten Jah­ren fort­ge­setzt. Men­schen aus ver­schie­dens­ten Berufs­grup­pen und in unter­schied­lichs­ten Lebens­si­tua­tio­nen schwö­ren heu­te dar­auf. Nur stellt sich immer wie­der die Fra­ge: Was ist Coa­ching wirk­lich? Was ist ein Life oder Kar­rie­re Coach? Ein Coach ist eine Art Bera­ter, den man regel­mä­ßig trifft, um Kon­takt zu sich und sei­nen The­men auf­zu­neh­men. Jemand, der einem hilft, einen kla­re­ren Blick auf die per­sön­li­chen oder beruf­li­chen The­men des Lebens zu bekommen.

Was kann ein Coach für Dich tun?

Bei Dei­nem Coach darfst Du ver­trau­en und sehr offen über die The­men spre­chen, die Dich bewe­gen. Über Dei­ne Zie­le, Wün­sche und Dei­ne Gefüh­le. Denn mit dem, was ein Coach über Dich erfährt, fangt Ihr an zu arbei­ten. Es ist wich­tig, dass er ver­steht was Du sagst und was Du damit meinst. Er wird Dir hel­fen, den nächs­ten Schritt kla­rer zu erken­nen und zu gehen. Das ist sei­ne Auf­ga­be, dafür tre­ten Coa­ches ihre Zusam­men­ar­beit mit Dir an.

Themen im Coaching die sich zeigen sind:

Zie­le defi­nie­ren und die­se errei­chen  —   Blo­cka­den und Ängs­te überwinden

Moti­va­ti­on wie­der auf­bau­en  — … Per­sön­li­che Poten­zia­le erken­nen und nutzen

Selbst­kon­trol­le bes­ser umset­zen kön­nen  —   Stress­be­wäl­ti­gung, Burn Out Verhinderung

Work Life Balan­ce wie­der­fin­den  —   Orga­ni­sa­ti­on und Zeitmanagement

Schwie­ri­ge Ent­schei­dun­gen tref­fen kön­nen  —   Kar­rie­re­pla­nung / Karrierecoaching

Fragen und Zuhören

Durch Fra­gen und Zuhö­ren wer­den Dei­ne Coa­ching­the­men sicht­bar, der Coach wird Dich moti­vie­ren und bestär­ken. Damit Du Dei­ne Poten­zia­le kla­rer erkennst und die­se auch umset­zen kannst. Er wird Dir hel­fen, Dei­ne Zie­le, ob im pri­va­ten oder beruf­li­chen Kon­text, zu defi­nie­ren und Dir einen neu­en Weg auf­zei­gen. Damit Du wie­der ziel­ge­rich­te­ter mit Dir und Dei­nem Leben umge­hen kannst. Mit jedem Schritt wird alles kla­rer und konkreter.

Es geht um Pro­blem­lö­sun­gen, denn das ist einer der wich­tigs­ten Punk­te im Coa­ching. Ihr wer­det in der Zusam­men­ar­beit einen Schritt nach dem nächs­ten machen und das ver­än­dern, was du ver­än­dern möch­test. Durch Ver­ste­hen Dei­ner Situa­tio­nen und Dei­ner Pro­ble­me wirst Du in der Lage sein, Schwie­rig­kei­ten wie Bezie­hungs­pro­ble­me, Tren­nung oder auch Arbeits­lo­sig­keit zu meis­tern. Der Coach wird Dir immer als neu­tra­ler Part­ner mit einem Blick „aus der Vogel­per­spek­ti­ve“ zur Sei­te ste­hen und Situa­tio­nen beleuch­ten. Damit bewe­gen sich Din­ge in Dir, mit denen Du kla­rer wer­den kannst und Du nimmst neue Per­spek­ti­ven ein.

Der Irrglauben über die Aufgaben eines Coaches

Die Erwar­tun­gen an einen Coach sind oft nicht die, für die er da sein soll­te. Er soll nicht als Hei­ler auf­tre­ten, son­dern er soll Dich auf Dei­nem Weg beglei­ten. Er kann Dich auf die The­men vor­be­rei­ten, kann Dir hel­fen, die­se kla­rer zu sehen, damit Du mehr aus Dir her­aus­ho­len kannst. Wie ein Trai­ner beim Sport. Und daher kommt auch der Begriff. Du kannst in Beglei­tung mit ihm Dei­ne Lösun­gen erar­bei­ten. Er soll­te Dir kei­nen Lösungs­plan geben. Du bist der Schlüs­sel zu Dei­nem Erfolg. Auch ersetzt er nicht den The­ra­peu­ten. Denn wenn Du einen benö­ti­gen soll­test, wird ein guter Coach Dir die­sen Hin­weis geben. Und den­ke immer dar­an: Er ist nicht Dein bes­ter Freund.

Wer geht zu einem Life Coach?

Ein Coa­ching in die­ser Form ist für jeden geeig­net und kann von jedem genutzt wer­den. Men­schen, die ein Coa­ching oder eine Bera­tung wol­len, haben den Wunsch Zie­le zu errei­chen. Din­ge für sich zu ver­än­dern, um mehr aus ihrem Leben zu machen und die­ses auf ein neu­es Level zu heben. Wer sich noch nicht sicher ist, wie er die­ses Ziel errei­chen kann oder wel­che Schrit­te er gehen soll, geht zu einem Life Coach. Mit die­sem ent­wi­ckelt er sei­ne Visi­on in jeder ein­zel­nen Begeg­nung wei­ter. Die Coa­ching­the­men zei­gen sich. Im beruf­li­chen wie auch im pri­va­ten Bereich.

Wie gestaltet sich die Zeit mit einem Life Coach?

Jeder Kli­ent kommt mit sei­ner ganz eige­nen Situa­ti­on und Fra­ge zu einem Coach. Daher läuft das Coa­ching immer auf unter­schied­li­che Wei­se ab. In der Regel fin­den wöchent­li­che Tref­fen statt in denen im Vier-Augen-Prin­zip über das gera­de rele­van­te The­ma gespro­chen wird. Es dau­ert meist zwi­schen 60 und 90 Minu­ten. Wel­che Wege der Coach in einer Ein­heit anwen­det um an die Coa­ching­the­men zu gelan­gen, passt sich den Bedürf­nis­sen des Kli­en­ten an und rich­tet sich auch nach der Situa­ti­on des Coa­ches. Bei Busi­ness Coa­chings wird heu­te auch oft auf Online Mee­tings oder das klas­si­sche Tele­fo­nat zurückgegriffen.

Kategorien
Coaching Karrierecoaching Visionscoaching

Life Coaching oder Karriere Coaching?

Ein Kom­men­tar von Jörn

Dann wurde es mir bewusst

In den ers­ten Mona­ten mei­ner Tätig­keit als Coach (Life Coa­ching oder Kar­rie­re Coa­ching) und der Wahr­neh­mung der Men­schen in die­sem Rah­men durf­te ich ler­nen, dass die The­men aus den Lebens­be­rei­chen der Men­schen doch sehr nah bei­ein­an­der lie­gen. Und das macht mich noch neu­gie­ri­ger. Es erfüllt mich mit Neu­gier und Freu­de zu sehen, was geht. Und nicht nur für mich als Coach. Ich hat­te auf mei­nem bis­he­ri­gen Weg vie­le Begeg­nun­gen mit Men­schen die mir nun in die­sem Kon­text oder auch schon in mei­ner vor­he­ri­gen bera­ten­den Rol­le vie­le Details über sich und ihr Leben preis­ga­ben. Als wir dann wei­ter zusam­men­ar­bei­te­ten und es auch an die Benen­nung der The­men und an die dar­aus resul­tie­ren­den Zie­le ging, wur­de mir noch kla­rer, dass es auch bei den ande­ren Men­schen um viel mehr geht. Und gleich­zei­tig die The­men sehr mit­ein­an­der ver­wo­ben sind, weil es sich bei fast allen The­men um das The­ma Bezie­hung handelt. 

Die Beziehungen des Lebens

Das Leben mit Kin­dern, mit dem Part­ner, der Fami­lie und Freun­den und auch der Arbeit (dem Arbeit­ge­ber, den Kol­le­gen) ist ein Bezie­hungs­ge­flecht. Vie­le Ent­schei­dun­gen im per­sön­li­chen Leben hän­gen mit den sich zei­gen­den The­men in die­sen Bezie­hun­gen und auch mit dem Beruf zusam­men. Der Wunsch ein Wohn­mo­bil zu besit­zen, ein Wochen­end­do­mi­zil neben dem Haus, die Aus­bil­dung der Kin­der oder auch etwas mit dem Part­ner zu schaf­fen sind doch sehr stark mit den Mög­lich­kei­ten durch den Beruf und der Kar­rie­re mit dem Leben verbunden.

Die Lebenszeit für die Arbeit

Wenn Du 80 Jah­re alt wer­den soll­test, hast du in der Zeit 24 Jah­re geschla­fen und in der Hälf­te der Zeit unge­fähr 8 Jah­re gearbeitet.

Und jetzt gilt es zu ver­ste­hen: Wenn Du ins Life Coa­ching gehst, berüh­ren die The­men hier­aus auch Dei­ne Kar­rie­re und umge­kehrt. Wie soll man das unter­schei­den? Denn die Kar­rie­re hilft sehr bei der Rea­li­sie­rung und der Umset­zung von Träu­men und Zie­len. Denn die Kar­rie­re und der Beruf brau­chen nicht nur Zeit, geben oder neh­men Ener­gie, son­dern geben Dir auch die Mög­lich­kei­ten, The­men umzusetzen.

Was sucht der Coachee — Life Coaching oder Karriere Coaching?

Men­schen haben zu mir als Coach gesagt: „Du bist gut in dem was Du tust und Du hast sehr viel Erfah­rung aus der Per­so­nal­be­ra­tung! Also lege einen Schwer­punkt für dei­ne Dienst­leis­tung fest, damit Men­schen Dich auch als ver­sier­ten Ansprech­part­ner zu dem The­ma, das sie bewegt, sehen und zu Dir kom­men.“

Was aber tun, wenn die The­men so nah bei­ein­an­der lie­gen  — wenn man nicht ergän­zend berät und der Weg/das Han­deln eines Coa­ches durch die sys­te­mi­schen Werk­zeu­ge gleich sind?
Wie erklä­re ich das als Coach dem Men­schen, der auf dem Weg in ein Coa­ching ist und jetzt ent­schei­den muss: Lifecoach oder einen Kar­rie­re­coach? Oder ist das nur eine Kopf­sa­che? Braucht es nur eine inne­re Ent­schei­dungs­be­stä­ti­gung ein Coa­ching zu buchen, dann hat es ein The­ma. Solan­ge es sich um das klas­si­sche, sys­te­mi­sche Coa­ching han­delt, ist der Bereich nicht aus­schlag­ge­bend. Denn es geht nur um die intrinsi­sche Moti­va­ti­on und das was einen Men­schen antreibt.

Karriere als Status

Kar­rie­re hat ja auch oft damit zu tun, was man errei­chen will. Wo erhal­te ich die Aner­ken­nung und wie posi­tio­niert mich das Beruf­li­che in der Gesell­schaft? Nun ist es an der Zeit, auch mal die eige­ne Wahr­heit zu erken­nen und auch anzu­er­ken­nen. Sich nicht mehr danach zu rich­ten, was ande­re von einem den­ken oder die Gesell­schaft von einem erwar­tet, um Aner­ken­nung zu bekom­men. Es geht um Dich, um Dei­nen Beruf und Dei­ne Beru­fung. Daher lie­gen die­se Coa­ching­the­men sehr nah bei­ein­an­der und kön­nen eigent­lich gar nicht ohne ein­an­der. Es geht dar­um, sei­ner eige­nen inne­ren Stim­me zu fol­gen und zu hören, was das Inne­re sagt. In bei­den Coa­ching­for­men musst Du zuhö­ren. Höre hin was Du sagst.

Es wird den Tag geben …und das wie­der­ho­le ich erneut… an dem auch Du fest­stel­len wirst, dass Du eine lan­ge Zeit Dei­nes Lebens schon gelebt hast und sich noch­mal etwas ver­än­dern darf. Das macht Coa­ching so spannend.

Die Lebensmitte

Ist der Coa­chee aller­dings in der Lebens­mit­te, an einen Punkt an dem er nicht nur das Leben in Fra­ge stellt, son­dern wis­sen möch­te: „Was geht für mich noch im Arbeits­markt und was soll ich tun?“ Also auch Bera­tung gefragt ist, wäre es sehr sinn­haft als Coa­chee einen Coach zu suchen, der zudem Erfah­rung in dem Bereich Karriere/Arbeitsmarkt hat. Jeman­den der Bewe­gun­gen und Vor­ge­hen in der heu­ti­gen Welt des Beru­fes ver­steht und wert­vol­le Tipps geben kann. Aber auch jetzt ist es wie­der der eigent­li­che Wesens­kern, der es ausmacht.

Wo will ich hin? Wo will ich sein? … oft liegt die Ant­wort in einem selbst und man braucht nur die rich­ti­gen Fragen.

In Dei­nem Coa­ching­pro­zess (Life Coa­ching oder Kar­rie­re Coa­ching) ent­schei­dest Du, was Du noch machen möch­test. Was sinn­haft für Dich ist. Dies ist der Moment, in dem wir gemein­sam Dei­ner Vision/Deinen Zie­len durch ein Coa­ching einen Rah­men geben kön­nen. Im Kar­rie­re oder Life Coa­ching… und ein wenig Bera­tung kann auch nicht schaden!

Kategorien
Berufsberatung Karrierecoaching Karrierecoaching Visionscoaching

Karrierecoaching oder Karriereberatung?

Wünschst Du dir gera­de eine beruf­li­che Ver­än­de­rung beglei­tet durch ein Kar­rie­re­coa­ching oder eine Karriereberatung?

Willst Du eine wei­te­re Stu­fe auf der Kar­rie­re­lei­ter gehen?  Was möch­test Du wie erreichen?

Ist es Zeit für eine zukunfts­wei­sen­de Entscheidung?

Was kann ein Coach für Dich tun?

Im Rah­men eines Kar­rie­re­coa­chings hilft ein Coach Kli­en­ten, die beruf­li­che Zukunft, gemäß der eige­nen Fähig­kei­ten, Kom­pe­ten­zen und Wün­sche, zu gestal­ten. Unter Berück­sich­ti­gung der intrinsi­schen Moti­va­ti­on und Erken­nen der per­sön­li­chen Zie­le. Auch in Ver­bin­dung mit den ande­ren auf­tre­ten­den Fra­gen, wie z.B. Work-Life-Balan­ce, und immer unter Berück­sich­ti­gung der Lebens­si­tua­ti­on. Ob mit 20, 30 oder auch mit 60 Jah­ren. Kar­rie­re­coa­ching, Kar­rie­re­be­ra­tung bzw. Berufs­be­ra­tung zur Neu­ori­en­tie­rung ist der Weg, um bewuss­ter und ziel­ge­rich­te­ter mit sei­ner Situa­ti­on umzu­ge­hen. Men­schen nut­zen es immer häu­fi­ger in den ver­schie­de­nen Her­aus­for­de­run­gen des beruf­li­chen All­tags. Ein Teil die­ses Pro­zes­ses ist auch die Kar­rie­re­be­ra­tung. Hier bringt der Kar­rie­re- und Berufs­be­ra­ter, der Dich beglei­tet, mit sei­nem Know-how Licht in neue Berei­che und kann auf­grund sei­ner Erfah­rung wich­ti­ge Tipps geben.

Wann macht ein Kar­rie­re­coa­ching für Dich Sinn?

Karriereplanung durch Orientierung

Wenn Du nicht mehr sicher bist, ob der Weg den Du gera­de gehst, der Rich­ti­ge für Dich ist. Oder wenn Du durch das Außen gezwun­gen wirst, Dich neu zu orientieren.

Ist jetzt der rich­ti­ge Zeit­punkt für Dich?

Ein Coa­ching oder auch eine Kar­rie­re­be­ra­tung neh­men auch Berufs­an­fän­ger (im Rah­men einer Berufs­be­ra­tung für den Start) oder Men­schen, die ins Stu­di­um gehen wol­len, in Anspruch. Ob als Coa­ching zur Berufs­wahl oder auch für Fra­gen des Lebens. Es ist eine gute Aus­ein­an­der­set­zung mit den tat­säch­li­chen Zie­len. Es geht um viel sinn­stif­ten­de Zeit, die man wäh­rend des Lebens für die Kar­rie­re, für den Beruf, ein­setzt. Immer­hin schläft ein Mensch in sei­ner beruf­li­chen Zeit fast genau­so lan­ge, wie er für sei­nen Beruf aktiv ist.

Gemein­sam schaust du mit dei­nem Coach auf dei­ne Kom­pe­ten­zen, Poten­zia­le und Fähig­kei­ten. Du reflek­tierst die­se unter Ein­be­zie­hung Dei­ner Wer­te und Moti­ve. Zie­le und Visio­nen wer­den sich wäh­rend des Kar­rie­re Coa­ching Pro­zes­ses zei­gen und Du erlangst die Frei­heit und das Bewusstsein,um leich­ter Ent­schei­dun­gen tref­fen zu kön­nen. Dei­ner Per­sön­lich­keit ent­spre­chend. Dies ist ein gutes Mind­set für Dich und Dei­nen Weg.

Führungskräfte im Coaching

Füh­rungs­kräf­te sind heu­te gefor­dert. Der Anspruch an die Per­son, auf die Ziel­set­zun­gen des Unter­neh­mens, und auch in Kri­sen­zei­ten rich­tig zu reagie­ren ist groß. Die Füh­rungs­kraft muss mit den Mit­ar­bei­tern so ver­bun­den wer­den, dass die Moti­va­ti­on der Mit­ar­bei­ter im Täg­li­chen bleibt. Bist Du bereit dich dem zu stel­len? Zur glei­chen Zeit wird ein hohes Maß an selbst­si­che­rem und bewuss­tem Auf­tre­ten gegen­über allen Betei­lig­ten verlangt.

Durch den Weg des Coa­chings erwei­tern sich Dei­ne Kom­pe­ten­zen und Dein Ver­ständ­nis. Der Coach schaut wert­schät­zend auf die Kon­zep­te, die Du mit einem Ja leben kannst. Ihr werft einen Blick auf Dein Ver­hal­ten gegen­über den Men­schen mit denen Du täg­lich zu tun hast. Ihr fin­det her­aus, war­um Du auch mal so han­delst, wie du es eigent­lich nicht möch­test. Im Rah­men des Coa­chings wird die Work-Life-Balan­ce aber nicht aus den Augen ver­lo­ren. Dadurch ent­steht par­al­lel ein Life Coaching.

Ergän­zend kann ein Coach in die­sem Pro­zess auch in die Kar­rie­re­be­ra­tung gehen, sofern er Erfah­rung in die­sem Bereich hat.

Oder stehst Du heu­te am Anfang Dei­ner Kar­rie­re als Füh­rungs­kraft? Hast Du das Ziel eine Füh­rungs­kraft zu werden?

Karriere Coaching für die nächsten Schritte

Jetzt kom­men neue Her­aus­for­de­run­gen auf Dich zu. Du musst ab die­sem Zeit­punkt mit den Men­schen, die ges­tern noch Kol­le­gen waren, heu­te mit ande­rer Ver­ant­wor­tung umge­hen. Jetzt sind es Dei­ne Mit­ar­bei­ter oder Kol­le­gen in ande­ren Füh­rungs­auf­ga­ben mit denen Du umge­hen musst.

Wie kannst Du als Coa­chee die­sen Schritt gut gehen, um einen Wech­sel in der Funk­ti­on mit Freu­de und Moti­va­ti­on umzusetzen?

Gemein­sam fin­det Ihr im Kar­rie­re­coa­ching oder in der Kar­rie­re­be­ra­tung her­aus was es noch braucht, damit Du in der neu­en Rol­le dei­nen Weg erfolg­reich gehen kannst. Wie Du dann auch mit schwie­ri­gen Situa­tio­nen umge­hen soll­test. Eine erfolg­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Vor­ge­set­zen und Mit­ar­bei­tern gestal­test und mit einem sicht­ba­ren Kon­zept agierst. Das gibt Dir und Dei­nen Mit­ar­bei­tern Sicher­heit und Freu­de im Umgang mit Dir in der neu­en Rolle.

Coaching für den Weg in den Ruhestand

Für jeden ist das ein Schritt in einen neu­en Lebens­ab­schnitt und genau­so ein Schritt in der Kar­rie­re, auch wenn der nächs­te Schritt der Aus­tritt aus dem Berufs­le­ben ist. Eine wich­ti­ge Lebens­pha­se geht zu Ende oder fin­det in einem sehr redu­zier­ten Rah­men statt. Ist jeder in der Lage einen schö­nen und ruhi­gen Über­gang in die­se neue Pha­se des Lebens zu fin­den? Es ste­hen noch eini­ge Jah­re vor einem die man nicht nur auf dem Sofa sit­zen möch­te. Nein. Möch­test Du nicht auch die­sen Abschnitt sinn­haft gestal­ten? Du möch­test viel­leicht auch die Zeit mit Freu­de ver­brin­gen und den einen oder ande­ren Traum ver­wirk­li­chen. Bist Du dar­auf vor­be­rei­tet? Aus die­ser Über­le­gung her­aus ist es sinn­voll, sich noch­mal inten­si­ver mit den nächs­ten Jah­ren und mit Dei­ner heu­ti­gen Per­sön­lich­keit zu beschäf­ti­gen. Dann wird es ein Life Coa­ching für einen der schöns­ten Abschnit­te des Lebens.