Kategorien
Karrierecoaching

AVGS Karriere- und Jobcoaching

Kar­rie­re- oder Job­coa­ching ist etwas, das vie­le Men­schen ger­ne in Anspruch neh­men wür­den. Die Kos­ten­sei­te schreckt sie aller­dings oft ab. Dabei sind Kar­rie­re und Beruf sehr gro­ße und ele­men­tare­re Bestand­tei­le unse­res Lebens. Kar­rie­re- oder Job­coa­ching gibt dem Men­schen die Mög­lich­keit, näher hin­zu­schau­en. Die Din­ge für sich kla­rer zu sehen und in die Umset­zung zu brin­gen. In der Situa­ti­on der Arbeits­lo­sig­keit mal wie­der Impul­se zu bekom­men. Wie­der das Gefühl zu haben, dazu zu gehö­ren und Teil der Arbeits­welt zu sein. Der gefühl­ten “Abwärts­spi­ra­le” ent­ge­gen zu wir­ken. AVGS Kar­rie­re- und Job­coa­ching machen es für Dich kos­ten­neu­tral möglich!

Fragen die entstehen

Was hält mich ab den nächs­ten Schritt zu gehen?

Wie ver­än­de­re ich mein Verhalten?

Was braucht es gerade?

Ein Coa­ching kos­tet mich wieviel?

Heut­zu­ta­ge gibt es eini­ge Unter­neh­men, die ihren Mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit eines Coa­chings geben. Damit ist sicher­ge­stellt, dass die Kos­ten über­nom­men wer­den. Unter­neh­men knüp­fen aber oft auch eine Bedin­gung an die Maß­nah­me. Also soll­te man mit sei­nem Vor­ge­setz­ten spre­chen, um die­se Ent­wick­lungs­chan­ce zu erör­tern. Dann kann man ein Coa­ching für sich, sei­ne Zie­le und Per­spek­tiv­ent­wick­lung in Anspruch neh­men. Aber es gibt auch noch eine ande­re Mög­lich­keit, um die Kos­ten nicht sel­ber tra­gen zu müssen.

Wer ist berechtigt?

Wenn Du arbeits­los oder von Arbeits­lo­sig­keit bedroht bist, kannst Du einen Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­schein (AVGS) bei der Agen­tur für Arbeit oder dem Job­cen­ter bean­tra­gen. Auch ein berufs­be­glei­ten­des Coa­ching in die­sem Rah­men ist mög­lich. Damit bie­tet sich die Chan­ce, ein indi­vi­du­el­les Kar­rie­re­coa­ching und Jobcoa­ching zur beruf­li­chen Um- oder Neu­ori­en­tie­rung ‑ohne Kos­ten- in Anspruch zu neh­men. Coa­chings oder Qua­li­fi­zie­run­gen, die mit dem AVGS geför­dert wer­den kön­nen, hei­ßen „Maß­nah­me zur Akti­vie­rung und beruf­li­chen Ein­glie­de­rung“. Eine Ein­rich­tung, die sol­che Maß­nah­men durch­führt, ist der soge­nann­te „Maß­nah­me­trä­ger“. Die Bun­des­agen­tur für Arbeit för­dert auch ande­re Maß­nah­men, die Dich beruf­lich wei­ter­brin­gen. Wich­tig hier­bei zu wis­sen ist, dass man nicht unbe­dingt arbeits­los sein muss, um einen soge­nann­ten AVGS Gut­schein bean­tra­gen und erhal­ten zu können.

Hier fin­dest Du ein paar Infor­ma­tio­nen die man beach­ten soll­te, wenn man die­sen Weg gehen möchte.

Wie Du den AVGS verwendest

Wenn Du eine Maß­nah­me gefun­den hast, die Dei­nen Bedürf­nis­sen ent­spricht und die Vor­ga­ben des AVGS erfüllt, geht es so weiter:

  1. Nimm Kon­takt mit dem Maß­nah­me­trä­ger auf. Er prüft die Vor­ga­ben Dei­nes AVGS Kar­rie­re- und Job­coa­ching. Kann er Dir eine Teil­nah­me an der Maß­nah­me zusi­chern, erhältst Du von ihm eine Bestätigung.
  2. Kon­tak­tie­re nun Dei­nen Bera­ter bei der Agen­tur für Arbeit. Dann wird über­prüft, ob Dir die Maß­nah­me beruf­lich wei­ter­hilft. Außer­dem wird fest­ge­stellt, ob die Bedin­gun­gen des AVGS erfüllt sind.
  3. Sind alle Vor­aus­set­zun­gen erfüllt, erhältst Du von Dei­ner Agen­tur für Arbeit oder Dei­nem Job­cen­ter einen Bewil­li­gungs­be­scheid. Das ist ein Schrei­ben, in dem steht, dass Du an der Maß­nah­me teil­neh­men darfst. Auch der Maß­nah­me­trä­ger wird dar­über infor­miert, dass Dei­ne Maß­nah­me bewil­ligt wurde.
  4. Du trittst das Coa­ching an.

Das solltest Du bei den Kosten beachten

Dir ent­ste­hen kei­ne Kos­ten für die Maß­nah­me, wenn Dein Ansprech­part­ner vor der Teil­nah­me schrift­lich zuge­stimmt hat (Bewil­li­gungs­be­scheid).

Ent­ste­hen Dir Kos­ten für Fahrt und/oder Kin­der­be­treu­ung, kön­nen die­se unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen erstat­tet wer­den. Bit­te fra­ge vor Beginn der Maß­nah­me bei Dei­ner Agen­tur für Arbeit oder Dei­nem Job­cen­ter nach.

Der Weg zum Akti­vie­rungs- und Vermittlungsgutschein

Eine Qua­li­fi­zie­rung oder ein Coa­ching kann Dei­ne Kar­rie­re­chan­cen erheb­lich ver­bes­sern. Ob Du Maß­nah­men benö­tigst und wel­che, fin­dest Du im per­sön­li­chen Gespräch mit Dei­ner Ansprech­part­ne­rin oder Dei­nem Ansprech­part­ner bei der Agen­tur für Arbeit oder dem Job­cen­ter her­aus.

Ihr ent­schei­det gemein­sam, ob Dir eine Maß­nah­me wei­ter­hilft. Falls ja, prüft Dein Kun­den­be­ra­ter, ob Dei­ne Agen­tur für Arbeit bezie­hungs­wei­se Dein Job­cen­ter eine ent­spre­chen­de Maß­nah­me bereits anbie­tet. Weil es hier zum Coa­ching ech­te Unter­schie­de gibt.

Ist das nicht der Fall, kannst Du einen Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­schein erhal­ten. Bit­te beach­te: Der AVGS ist eine soge­nann­te Ermes­sens­leis­tung. Das bedeu­tet: Du hast kei­nen Rechts­an­spruch darauf.

Die Kohlmorgen Coa­ching ist ein Unter­neh­men, das ein AVGS Coa­ching über AVGS Coa­ching Ham­burg abrech­nen kann und über das Know-how in Sachen Kar­rie­re und Job verfügt.