Der Coach

Der Coach Jörn Kohlmorgen

Der Weg zum heu­ti­gen Busi­ness Coach begann im Manage­ment der inter­na­tio­na­len Hotel­le­rie. Schon in Lon­don konn­te ich ers­te Erfah­rung im inter­kul­tu­rel­len Bereich, mit sehr unter­schied­li­chen Cha­rak­te­ren als Kun­den, Kol­le­gen und Mit­ar­bei­tern sam­meln. Dabei habe ich mein wirk­li­ches Inter­es­se für Men­schen und deren Anlie­gen ent­deckt. Für das, was sie wirk­lich bewegt.

Das ließ mich in der Per­so­nal­dienst­leis­tung lan­den. In die­sem Bereich bin ich heu­te mehr als 20 Jah­re tätig. 13 Jah­re davon als selb­stän­di­ger Per­so­nal­be­ra­ter, mit einem klei­nen Team in Ham­burg. Mit Men­schen für Men­schen. Ich beweg­te Men­schen und lern­te dabei, dass ich immer mehr über die eigent­li­chen Per­sön­lich­kei­ten ler­nen woll­te. In der Zusam­men­ar­beit gelang es durch die Gesprä­che und mei­ne Fra­gen, bei den Men­schen gedank­lich neue Impul­se zu set­zen. Hier mach­te ich ers­te Coa­ching Schrit­te. Dies wur­de mir immer wie­der posi­tiv bestä­tigt und beweg­te mich, etwas ver­än­dern zu wol­len. Ich woll­te ler­nen, wie ich Men­schen erfolg­rei­cher zur Sei­te ste­hen kann.

Im Jahr 2019 begann ich eine Coa­ching Aus­bil­dung bei einer renom­mier­ten Aka­de­mie. Durch die Prü­fun­gen vor der Aka­de­mie und dem dvct ev bin ich heu­te zer­ti­fi­zier­ter Busi­ness Coach und übe die­se Auf­ga­be auch aus. Mei­ne Co Trai­ner Tätig­keit in der Aka­de­mie lässt mich das Wis­sen wei­ter vertiefen. 

Ich habe mich in den letz­ten Jah­ren sehr mit mir, der Medi­ta­ti­on und des­sen Wir­kung, mit Bewusst­seins- und Acht­sam­keits­ar­beit beschäf­tigt. So gehö­ren Retre­ats (10 Tage Schwei­gen in Form von Medi­ta­ti­on), Medi­ta­ti­ons­wo­chen­en­den, Kyu­do, Semi­na­re zum The­ma Geld (Zusam­men­hang zur Per­sön­lich­keit), Atem- und Kör­per­se­mi­na­re zu dem Leben, das ich lebe.

All das Gelern­te, die Erfah­run­gen und mei­ne Intui­ti­on unter­stüt­zen mich heu­te bei mei­ner täg­li­chen Auf­ga­be als Coach. 

Für mich ist es sehr wich­tig, dass alles, was wir in unse­rer Zusam­men­ar­beit aus­tau­schen und bespre­chen in einer abso­lu­ten Ver­trau­lich­keit stattfindet.