Kategorien
Coaching Visionscoaching

Authentisch sein dürfen im Coaching

Wie beschreibe ich „authentisch sein“ mit meinen eigenen Worten?

Was bedeu­tet authen­tisch sein im Coa­ching in ein­fa­chen, kur­zen Wor­ten: So zu sein wie man wirk­lich ist, zu mir und mei­nem Ver­hal­ten zu ste­hen, selbst­be­stimmt zu han­deln, eigen­stän­di­ge Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und dabei mei­nen Wer­ten und Über­zeu­gun­gen treu zu bleiben.

Aber wo kön­nen Men­schen in der heu­ti­gen Zeit so frei sein?
Die Gesell­schaft, Men­schen in unse­rem Umfeld, Glau­bens­sät­ze und auch Ein­flüs­se aus der Ver­gan­gen­heit haben Men­schen dazu gebracht, ver­stellt und ange­passt zu sein.

Immer mehr Men­schen aus ver­schie­dens­ten Berei­chen, Berufs­grup­pen, Bil­dungs­stän­den und gesell­schaft­li­chen Schich­ten neh­men daher die Mög­lich­keit des Coa­chings wahr.

Warum nutzen heute so viele Menschen immer häufiger einen Coach?

Hier bist Du Mensch, hier darfst Du sein! Dies ist einer der prä­gen­den Sät­ze von mei­nem Leh­rer, der Coa­ching seit 30 Jah­ren in Deutsch­land lehrt und der Pro­zes­se und Werk­zeu­ge im Coa­ching als sol­che wei­ter­ent­wi­ckelt. Die­ser Satz beschreibt die Welt des Coa­chees im Coa­ching, wenn er zulässt authen­tisch im Coa­ching zu sein. Mit die­sen Erkennt­nis­sen ent­wi­ckelt sich der Coa­ching Pro­zess stän­dig wei­ter. Wir ver­ste­hen die­sen Satz als eine der wich­tigs­ten Ein­stel­lun­gen für unse­re Arbeit als Coach!

Men­schen wol­len wert­ge­schätzt wer­den. Sie haben das Bedürf­nis so sein zu dür­fen, wie sie wirk­lich sind. Sie wol­len mit sich in Kon­takt kom­men und sie wer­den dadurch auch emo­tio­nal genährt. Oft pas­siert dies auf der unbe­wuss­ten Ebe­ne des Coachees.

Im qua­li­fi­zier­ten Coa­ching hat der Coa­chee die Mög­lich­keit, dies zu erfah­ren und darf authen­tisch sein. Ohne, dass jemand ihn für das bewer­tet, ver­ur­teilt oder ent­wer­tet wie er in dem Moment ist. Was er sagt oder wie er han­delt. Dabei lernt er viel über sich selbst, hat die Mög­lich­keit intrinsisch das zu erken­nen, was ihn bewegt und Din­ge für sich zu ver­in­ner­li­chen. Gleich­zei­tig Lösungs­an­sät­ze für sich zu ent­wi­ckeln. Din­ge, die der Coa­chee ver­än­dern will und kann. Ein abso­lu­ter Mehr­wert für die eige­ne Ent­wick­lung, in sich und im Umgang mit der Außenwelt.